Nasenrekonstruktion

Unter Nasenrekonstruktion verstehen wir eine möglichst optimale Wieder- herstellung der äußeren und inneren Form der Nase.

Krankheit, Verletzung, Operation oder angeborene Fehlbildung können die Rekonstruktion der Nase erforderlich machen.

Am häufigsten ist die Operation eines Schiefstandes der Nasenscheidewand (des Nasenseptums; Septumplastik) zur Verbesserung der Nasenatmung.

Ebenfalls ist die äußerlich sichtbare Schiefnase oft maßgeblich durch einen Septumschiefstand bedingt. Deshalb wird ein Nasenseptum auch aus rein ästhetischen Gründen begradigt.

Ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld der Gesichts-, Mund-, Kieferchirurgen ist die Operation von Fehlbildungen, den sogenannten Spaltnasen.

Methode:

Die Operationstechniken zur Nasen- Rekonstruktion sind, ähnlich wie die der kosmetischen Nasenkorrektur, so mannigfaltig und komplex, dass Bibliotheken voll mit Lehrbüchern darüber existieren.

Der Rat durch den Spezialisten ist hier das einzig Sinnvolle.

Im persönlichen Beratungsgespräch wird Sie Dr. Dr. Gonschiors über alle für Sie in Frage kommenden Methoden umfangreich beraten.

Animation Nasenrekonstruktion
Operationsdauer: 1-3 Stunden
Narkose: in der Regel Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant bis 4 Tage
Fadenentfernung: falls nötig nach 1 Woche
Gesellschaftsfähig: nach 1 oder 14 Tagen