Halslifting

Mit zunehmendem Alter machen sich Hautüberschüsse, aber auch vertikal sichtbare Muskelbänder am Hals störend bemerkbar.

Dieses kann dem Aussehen eines Truthahnhalses ähneln oder aber eine undefinierte, teigige Form annehmen. Beides stört den Patienten.

Methode:

Vom Ohrläppchen aus beginnend, führt der Spezialist für kosmetische Gesichtschirurgie, den Zugang hinter dem Ohr verlaufend bis in die Haarlinie.

Muskeln und Haut werden gestrafft und die Gewebsüberschüsse hinter dem Ohr entfernt. Störende vertikale Muskelbänder werden vereinzelt über einen extra Zugang unterhalb des Kinns reduziert.

Der Effekt zeigt sich vor allem in der Halsmitte und unterhalb des Kinns bis in etwa zum Adamsanpfel.

Animation Halslifting
Operationsdauer: 2-3 Stunden
Narkose: in der Regel Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1-2 Tage
Fadenentfernung: nach 6 und 12 Tagen
Gesellschaftsfähig: nach 2 Wochen