Ohrenkorrektur (Otoplastik)

Die Ohren sind der Rahmen für ein attraktives Gesicht. Abstehende oder übergroße Ohren werden nicht selten als störend empfunden.

Schon im Kindesalter gibt es häufig Hänseleien, wenn die Ohren nicht der Norm entsprechen. Die normale Entwicklung des Kindes kann dadurch behindert werden.

Aber auch im höheren Lebensalter besteht häufig der Wunsch nach "Normalisierung" der Ohren, sowohl aus Gründen des Selbstbewusstseins, aber auch einfach damit sie rein ästhetisch besser mit der Kopf- und Gesichtsform harmonieren.

Methode:

Es gibt eine Vielzahl von chirurgischen Techniken, um abstehende Ohren an den Kopf anzulegen, Deformitäten optisch zu verbessern oder Teile des Ohres zu verkleinern.

Die Auflistung aller Methoden würde den Rahmen der Websiteinformation sprengen. Sie sollten persönlich mit dem Operateur besprochen werden.

Animation Ohrenkorrektur
Operationsdauer: 1-2 Stunden
Narkose: in der Regel Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant bis 1 Tag
Fadenentfernung: falls nötig nach 7 Tagen
Gesellschaftsfähig: nach ca. 7-10 Tagen